Mittwoch, 28. Oktober 2015

Peer Martin: Sommer unter schwarzen Flügeln (Oetinger 2015)



"Sommer unter schwarzen Flügeln" von Peer Martin ist ein extrem spannender und hoch aktueller Roman über die heutige Situation in sozialen Brennpunkten in Deutschland.

Text-Inhalt: Nuri ist mit ihrer Familie aus Syrien geflohen und lebt nun in einem Asylantenheim. Calvin ist ein Mitglied einer rechten, unabhängigen Jugendorganisation. Sein Vater ist häufig abwesend, seine Mutter hat häufig Kopfschmerzen, so sorgt Calvin häufig für seine zwei jüngeren Brüder. Als er die beiden von ihrer Nachhilfestunde abholt, trifft er dort auf ein Mädchen, auf Nuri. Sie rettet ihn von einem einstürzenden Balkon und erzählt ihm ihre Geschichte, worauf er sich hoffnungslos in sie verliebte. Zuerst sträubt er sich noch gegen diese Gefühle, doch irgendwann muss er sich diese eingestehen. Allerdings will ihn seine Clique nicht aussteigen lassen. Sie sind außerdem nicht davon abzubringen das Asylantenheim anzuzünden.

Einschätzung: Dieses Buch hat mich zu tiefst gerührt. Es ist wie eine moderne Variante von Romeo und Julia mit einem sehr aktuellen Bezug. Es zeigt mit unglaublicher Tiefe auf, wie selbstzerstörerisch die heutige Gesellschaft ist. (TH12)